Bewegungstherapie


Bewegungstherapie Hund DOG Therapie

Bewegungstherapie ist die Bewegungslehre zur körperlichen Bewegung.

 

Bewegung heißt sich wohlfühlen. Und wer seine vierbeinigen kennt, der weiß ganz genau mehr ist für sie immer besser als weniger.

 

Bei der Bewegungstherapie lernen die Hunde ihren Körper kennen. Gezielte Bewegungsübungen dienen der Koordination, Kraft und Ausdauer.

 

Der Bewegungstherapieplan wird entsprechend auf den Patienten eingestellt.

 

Bei der passsiven Bewegungstherapie ist weniger der Hund als Patient gefragt, sondern vielmehr der Therapeut. Die Behandlung kombiniert Massagen, Dehnungen, Traktionen und vieles mehr. Hierdurch kann die Gelenkbeweglichkeit verbessert und der Stoffwechsel in den Gelenken angeregt werden. Durch Dehnungen und Stretching wird eine Aufdehnung der verkürzten Muskulatur erreicht.

 

Bei der aktiven Therapie ist der Hund gefragt. Mit aktiven selbständigen Bewegungen wird der Muskelaufbau erzielt, sowie eine aktive Mobilisation der Gelenke und der Wirbelsäule erreicht. Belastungsphasen, Koordination, Gleichgewichtsmotorik werden geübt. Die aktive Therapie wird häufig durch den Einsatz von Geräten unterstützt.